Allgemeine Informationen des Einwohnermeldeamtes Breitungen

Ansprechpartner:

Informationen vom Einwohnermeldeamt

Zuzug nach Breitungen (Werra), Fambach, Rosa oder Roßdorf

Die Meldebehörde Breitungen (Werra) hat die in ihrem Zuständigkeitsbereich wohnhaften Einwohner zu registrieren, um deren Identität und Wohnungen feststellen und nachweisen zu können.
Wer eine Wohnung bezieht, hat sich bei der Meldebehörde anzumelden. Die Meldepflicht gilt für Deutsche und für Ausländer, sie betrifft nur Wohnungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Sofern ein Einwohner mehrere Wohnungen im Bundesgebiet hat, ist eine dieser Wohnungen seine Hauptwohnung. Hauptwohnung ist die vorwiegend benutzte Wohnung des Einwohners. Hauptwohnung eines verheirateten Einwohners, der nicht dauernd von seiner Familie getrennt lebt, ist die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie.
Haben Sie eine weitere Wohnung in Deutschland, ist dies die Nebenwohnung.
Die Anmeldung hat innerhalb von zwei Wochen nach Bezug der Wohnung zu erfolgen.
Die Anmeldung ist gebührenfrei.
Wer seiner Verpflichtung zur Anmeldung nicht oder nicht rechtzeitig nachkommt, kann mit einer Ordnungswidrigkeit belegt werden.


Umzug innerhalb der Erfüllenden Gemeinde Breitungen

Die Meldebehörde hat die in ihrem Zuständigkeitsbereich wohnhaften Einwohner zu registrieren, um deren Identität und Wohnungen feststellen und nachweisen zu können.
Im Gegensatz zur Anmeldung liegt eine Ummeldung immer dann vor, wenn der Umzug im Bereich der Erfüllenden Gemeinde erfolgt.
Die Ummeldung ist innerhalb von zwei Wochen nach Bezug der Wohnung anzuzeigen und ist gebührenfrei.
Wer seiner Verpflichtung zur Ummeldung nicht oder nicht rechtzeitig nachkommt, kann mit einer Ordnungswidrigkeit belegt werden.


Wegzug aus dem Bereich der Erfüllenden Gemeinde Breitungen

Wer seine Wohnung im Inland verlegt, muss sich seit dem 01. Juni 2004 nicht mehr bei der Meldebehörde abmelden. Die Verpflichtung zur Anmeldung innerhalb von zwei Wochen bleibt weiterhin bestehen.
Zu beachten ist: Für meldepflichtige Personen besteht weiterhin die Pflicht zur Abmeldung, wenn die Wohnung ins Ausland verlegt wird.

Das für die noch vorgesehenen Abmeldungen notwendige Abmeldeformular ist vom Einwohner eigenhändig zu unterschreiben und der Meldebehörde vollständig ausgefüllt zuzuleiten.


Führungszeugnis

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Führungszeugnisarten:

  • Belegart N:
Führungszeugnis für private Zwecke (z.B. Arbeitgeber) -> Das Führungszeugnis wird an die Meldeanschrift des Antragstellers gesandt.
  • Belegart O:
Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde -> Das Führungszeugnis wird vom Bundeszentralregister direkt an die Behörde gesandt. Bitte denken Sie daran, dass Sie bei Antragstellung die genaue Anschrift der Behörde angeben müssen.

Das Führungszeugnis wird jeder Person, die das 14. Lebensjahr vollendet hat, erteilt. Die Beantragung ist persönlich unter Vorlage des Personalausweises zu stellen. Die Bearbeitungszeit für die Ausstellung eines Führungszeugnisses beträgt ca. 2 Wochen.
Die Gebühr für die Ausstellung eines Führungszeugnisses beträgt 13,00 €.


Melde-, Aufenthaltsbescheinigungen

Melde- und Aufenthaltsbescheinigungen sind Auszüge aus dem Datenbestand des Melderegisters eines jeweiligen Einwohners.
Der Antrag auf eine Bescheinigung ist persönlich oder auch mit Vollmacht zu stellen. Bei persönlichem Erscheinen ist der Personalausweis oder Reisepass vorzulegen. Die Kosten für eine Melde- bzw. Aufenthaltsbescheinigung belaufen sich auf 7,00 €.


Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise