Jugendbegegnung in der polnischen Partnergemeinde Cisek

In der Zeit vom 02. - 09. August 2015 fand erneut eine Jugendbegegnung zwischen der polnischen Partnergemeinde Cisek und der Gemeinde Breitungen statt. Bereits im vergangenen Jahr durften 10 polnische Jugendliche mit ihren Betreuern nach Breitungen kommen und verbrachten hier eine interessante Woche zusammen. Nun hieß es für 10 Breitunger Jugendliche im Alter zwischen 11 und 14 Jahren - auf nach Cisek - Land und Leute kennen lernen.

Nach einem anstrengenden Anreisetag führte der erste Weg am Montag Vormittag gleich ins Rathaus von Cisek, wo der Bürgermeister der Gemeinde die Breitunger herzlich Willkommen hieß. Dort wurden dann auch die 10 polnischen Jugendlichen vorgestellt, welche die kommende Woche mit den Breitungern verbringen durften. Nach diesem Kennenlernen ging es gemeinsam in den neuen Kindergarten der Gemeinde, sowie Sporthalle, Schule und Sportplätze wurden besucht. Spät nachmittags folgte ein Ausflug zu einem nahe gelegenen Bauernhof, wo die Kinder mit Pferden, Ziegen, Katzen, kleinen Küken und weiteren Tieren in Kontakt kamen. Der Tag endete mit einer Pferdekutschfahrt und einem Abendessen mit Wurst vom Grill.

Am Dienstag stand ein Besuch des Breslauer Zoo und Aquarium auf dem Programm. Auf dem riesigen Areal konnten die Kinder viele exotische Tiere, hauptsächlich vom afrikanischen Kontinent, bewundern. Ein gemeinsames Mittagessen im Zoo und eine große Runde Eis für alle Kinder rundete den Tag ab.



Der Mittwoch stand für die Kinder unter dem Motto "gemeinsames Kennenlernen in den Gastfamilien". Die Breitunger Jugend wurde am frühen Morgen von den Eltern der polnischen Jugendlichen abgeholt, um sich auch persönlich an diesem Tag besser kennen zu lernen. Jede Familie organisierte eigene kleine Unternehmungen, bei denen sich die Kinder näher kommen konnten. Letztendlich sollte dieser Tag bei den Gastfamilien der schönste der ganzen Woche werden.

Donnerstags führte die Reise zunächst weit zurück in die Zeit der Dinosaurier mit einem Besuch des Jura Park in Krasiejów. In einem damaligen Tagebau wurden vor Jahren mehrere Knochen von Dinosauriern entdeckt und daher auf diesem Gelände ein weitläufiger Themenpark gestaltet, in dem die Urzeitechsen als Figuren in Originalgröße bewundert werden konnten. Am Ende der prähistorischen Reise konnten sich die Kinder im parkeigenen Badegewässer erfrischen oder eine Runde Achterbahn oder Schiffschaukel fahren.
Nach dem Mittagessen führte die Reise wieder zurück in die Moderne, mit dem Besuch eines großen Einkaufszentrums in Kedzierzyn-Kozle.

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen von 35 Grad Celsius und mehr, verbrachten die Kinder den Freitag überwiegend im Schwimmbad in Szymocice. Der Tag endete mit einem kleinen Stadtbummel durch Racibórz und einem gemütlichen Abendessen in der Stadt.

Der Samstag war zugleich der wärmste Tag der Woche und somit organisierten die polnischen Gastgeber kurzfristig einen Besuch des Silberbergwerkes in Tarnowskie. Die Temperaturen unter Tage lagen bei gerade mal +10 Grad Celsius und somit etwa 30 Grad unter dem Niveau an der Oberfläche. Eine sehr willkommene Abkühlung und äußerst interessante Führung durch den Bergwerksstollen waren hier garantiert.
Anschließend wurde in den späten Nachmittagstunden eine Pferderanch besucht, wo die Kinder alle auch einmal auf den Pferden reiten durften und zum Abschluss eine selbst geröstete Wurst am Lagerfeuer grillen konnten. Danach fand die offizielle Verabschiedung der Breitunger Gäste durch den Bürgermeister von Cisek statt, welcher sich noch einmal recht herzlich für das Kommen bedankte und auf ein baldiges Wiedersehen hofft. Jonas Küllmer bedankte sich im Namen der Breitunger mit zwei Stücken, welche er er auf seinem eigens mitgebrachten Horn vorspielte.


Unter anderem wurde diese Jugendbegegnung durch Unterstützung des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes und des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen mit ermöglicht. Abschließend bleibt zu sagen, dass alle Kinder auf beiden Seiten sichtlich Spaß an den Unternehmung hatten und durch diese Begegnung sowohl Vorurteile abgebaut wurden als auch Einblick in den Alltag und die Region der polnischen Familien genommen wurde.






Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise