Melderegisterauskunft

Ansprechpartner:

Vor der Beantragung einer einfachen Auskunft aus dem Melderegister beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Für die erteilte Auskunft kann keine Gewähr übernommen werden, insbesondere nicht dafür, dass die gesuchte Person mit der von der Meldebehörde genannten Person identisch ist.
Die Auskunft wird grundsätzlich aus dem aktuellen Melderegister erteilt. Eine einfache Auskunft enthält Daten von Einwohnern, die in der erfüllenden Gemeinde Breitungen gemeldet sind/waren und nicht länger als fünf Jahre verzogen oder verstorben sind.
Sollte um Daten von Einwohnern, die länger als fünf Jahre verzogen oder verstorben sind, ersucht werden ("Archiv-Auskunft"), teilen Sie uns dies bitte im Einzelfall mit. Eine bereits gezahlte Gebühr für die 1. Anfrage wird angerechnet, wenn unsere 1. Beantwortung beigefügt ist. Sie tragen zu einer raschen und positiven Beantwortung Ihrer Anfrage bei, wenn Sie alle Ihnen verfügbaren Angaben über die gesuchte Person machen; insbesondere um Namensverwechslungen zu vermeiden, benötigen wir u. a. Geburtsdatum, Vornamen, frühere evtl. weitere Wohnsitze, Angaben zu Ehepartnern.

Wegen Missachtung der Meldepflichten stimmen die Meldeverhältnisse häufig mit den tatsächlichen Wohnverhältnissen nicht überein. Die Meldebehörde gibt nur Auskunft über die Meldeverhältnisse. Die Ermittlung tatsächlicher Wohnverhältnisse allein für private Zwecke gehört nicht zu den Aufgaben der Meldebehörde. Auskünfte aus dem Melderegister erstrecken sich grundsätzlich nur auf die allgemein zugänglichen Daten (Vorname, Familienname, Meldeanschrift) in der erfüllenden Gemeinde Breitungen gemeldeter und gemeldet gewesener Personen.

Weitergehende persönliche Daten eines Meldepflichtigen (z.B. Geburtsdatum, Sterbedatum, Staatsangehörigkeit, weitere Wohnsitze, Zu- oder Wegzugsdaten usw.) unterliegen der Geheimhaltung. Sie können nur in Ausnahmefällen bekannt gegeben werden, wenn der Anfragende für jede gewünschte weitergehende Auskunft ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht (z.B. durch Vorlage eines amtlichen Dokumentes oder eines Schuldtitels).

Gebühr:
Auskünfte aus dem Melderegister sind gebührenpflichtig und können daher nicht telefonisch erteilt werden. Der Anspruch im Gebührenpunkt stützt sich auf die Vorschriften des Thüringer Verwaltungskostengesetzes vom 27. März 2008 veröffentlicht im Gesetz- und Verordnungsblatt für den Freistaat Thüringen Nr. 4/2008 in Verbindung mit den §§ 31 Abs. 1 und 2 (einfache Auskunft) sowie Abs. 4 (erweiterte Auskunft) des Thüringer Meldegesetzes (ThürMeldeG).

Für eine einfache Auskunft aus dem Melderegister wird je Person eine Gebühr in Höhe von 8,00 € festgesetzt.
Die Gebühr für eine erweiterte Melderegisterauskunft beträgt 10,00 €.
Eine Archivauskunft je Einwohner beträgt 12,00 €.

Die Kosten hat der Anfragende auch dann zu tragen, wenn die gesuchte Person nicht gemeldet ist, als gemeldet nicht ermittelt werden kann oder die erteilte Auskunft bereits bekannt ist .
Die Gebührenschuld für eine Auskunft aus dem Melderegister entsteht mit dem Eingang des Auskunftsersuchens bei der Meldebehörde. Die entsprechende Gebühr ist deshalb bereits im voraus mit der Anfrage zu entrichten. Wir bitten Sie daher, die Auskunftsgebühr in Form eines Verrechnungsschecks oder Bargeld Ihrer Anfrage beizufügen.

Verfügen Sie nicht über diese Zahlungsmöglichkeiten, zahlen Sie bitte vorher den anfallenden Gebührenbetrag auf unser Konto IBAN: DE56 8405 0000 1515 0000 16
der Rhön-Rennsteig-Sparkasse Meiningen BIC: HELADEF1RRS ein. Geben Sie dazu bitte folgenden Verwendungszweck an: EMA und den Namen der gesuchten Person. Fügen Sie Ihrer Anfrage den Einzahlungsabschnitt als Zahlungsnachweis bei.

Auskunftsersuchen ohne vorherige Entrichtung der vollen Gebühr können zu unserem Bedauern nicht bearbeitet werden, da es sich bei der Auskunftsgebühr um eine sogenannte Mindergebühr handelt, die im Falle der Nichtbezahlung die Kosten der Beitreibung nicht rechtfertigt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise