Rußwurmsches Herrenhaus

Das Rußwurmsche Haus besitzt als Herrenhaus eines einstigen Rittergutes eine lange und traditionsreiche Geschichte, die urkundlich im Jahre 1138 beginnt. Über 200 Jahre später ging das Herrenhaus in den Besitz der Familie von Rußwurm über. Sie ließ 1545 das jetzige Haus auf den alten Fundamenten errichten, von denen u.a. heute noch ein romanisches Tonnengewölbe erhalten ist. Das Baudenkmal stellt als ein architektonischer Zeuge der einstigen Grafschaft Henneberg wegen seines hohen Alters und seiner gut erhaltenen Substanz ein Gutshaus von hohem Denkmalwert dar. Unter anderen wurde hier der kaiserliche Generalfeldmarschall Hermann Christoph Graf von Rußwurm (1565-1605) geboren. Später war das Gut im Besitz der Familie von Miltitz und von Uttenhoven bevor es 1835 an das Herzogtum Sachsen-Meiningen verkauft wurde.

Seit 2013 wird das Herrenhaus von der Gesellschaft Kulturerbe Thüringen e.V. restauriert und mit Veranstaltungen belebt.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.russwurm.net

Öffnungszeiten: jeden zweiten Sonntag im Monat 14 bis 18 Uhr,
zu Veranstaltungen und nach Voranmeldung bei Herrn Robert Eberhardt 036848-659914

Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise