Standesamt

Ansprechpartner:


Aufgaben und Gebühren im Bereich des Standesamtes



Anmeldung Eheschließung:
Eheschließungen können beim Standesamt am Haupt- oder Nebenwohnsitz der Partner gemeldet werden
 
Zur Anmeldung benötigen Sie: 

    • Personalausweis oder Reisepass
    • Aufenthaltsbescheinigung des Einwohnermeldeamtes der Hauptwohnung
    • aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister
    • urkundlicher Nachweis, sofern eine Namensänderung erfolgte
    • bei gemeinsamen vorehelichen Kindern die Geburtsurkunde, Vaterschaftsanerkennung und wenn vorhanden die Sorgerechtserklärung
    • Geschiedene Personen müssen zusätzlich die Eheurkunde und ein rechtskräftiges Scheidungsurteil der letzten Ehe vorlegen
    • Verwitwete Personen die Ehe- und Sterbeurkunde
 
Die Anmeldung der Eheschließung behält ein halbes Jahr Gültigkeit. 
Der Eheschließungstermin erfolgt nach Prüfung der Ehefähigkeit frühestens ein halbes Jahr im Voraus.

Kosten:
Prüfung der Ehefähigkeit:40,00 €
Prüfung der Ehefähigkeit (mit Auslandsbeteiligung):70,00 €
Heiratsurkunde:10,00 €
Eheschließung während der Öffnungszeiten der Verwaltung:20,00 €
Eheschließung außerhalb der Öffnungszeiten der Verwaltung:50,00 €

Hier finden Sie eine Übersicht über die kommenden Trautermine und erhalten einen Einblick in den Trausaal des Rathauses sowie in die romanische Basilika.
--> Das Standesamt Breitungen (Werra) stellt sich vor      

       
Geburten:
Die Geburt eines Kindes muss dem Standesamt, in dessen Bezirk es geboren ist, binnen einer Woche angezeigt werden. Ist ein Kind tot geboren oder während der Geburt verstorben, so muss die Anzeige spätestens am folgenden Werktag erstattet werden. (Geburtsanzeige, Eheurkunde, PA sind vorzulegen)
Kosten: 10,00 € je Urkunde
 

Kirchenaustrittserklärungen:
Im Standesamt können Sie auch Ihren Austritt aus einer Religionsgemeinschaft erklären. Dafür ist es lediglich notwendig, dass Sie persönlich unter Vorlage eines gültigen Personaldokumentes und Ihrer Geburtsurkunde beim Standesamt Ihren Austritt erklären und diesen mit Ihrer Unterschrift versehen. Zuständig für den Austritt, ist das Wohnsitzstandesamt.
Kosten:  30,00 €
 

Namenserklärungen:
    • Erklärungen nach § 94 Bundesvertriebengestz (BVFG)
    • Anschlusserklärung an Namensänderung der Eltern oder eines Elternteiles
    • Antrag auf Erwerb des Familiennamens der Mutter
    • Neubestimmung nach Eheschließung oder gemeinsamer Sorge
    • Bestimmung des Geburtsnamen des Kindes (erstmalige Bestimmung)
    • Einbenennung des Kindes durch Ehegatten
    • Getrennte Einwilligung zur Einbenennung
    • Namenserteilung durch Eltern
    • Wiederannahme eines früheren Namens
    • Hinzufügung eines Namens zum Ehenamen
    • Widerruf einer Namenserklärung
Kosten: 25,00 €
    • Ausstellung Bescheinigung z. Namensänderung
Kosten: 10,00 € 

Aufgrund des Umfanges und der teils komplexen Verfahrensweise kann hier auf diesen Bereich nicht näher eingegangen werden. Wenn Sie Fragen zu einem bestimmten Thema haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Sachbearbeiter im Standesamt.
 
  
Personenstandsurkunden:
Im Standesamt können aufgrund der dort geführten Personenstandsbücher folgende Personenstandsurkunden ausgestellt werden:
 
    - beglaubigte Abschriften,
    - Geburtsscheine,
    - Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden,
    - Auszüge aus dem Heiratsregister (früher Familienbuch)
 
Kosten: zwischen 2,50 € und 10,00 € pro Dokument
 
 
Sterbefälle:
Der Tod eines Menschen muss dem Standesamt, in dessen Bezirk er verstorben ist, spätestens am folgenden Werktag angezeigt werden. Das Stammbuch der Familie, der Totenschein und der Personalausweis des/der Verstorbenen sind vorzulegen.
Kosten: 10,00 € je Urkunde
 
 
Vaterschaftsanerkennung:
Mutter eines Kindes ist die Frau, die es geboren hat. Vater eines Kindes ist der Mann,
    1. der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist,
    2. der die Vaterschaft anerkannt hat oder
    3. dessen Vaterschaft gerichtlich festgestellt wurde.
 
Die Vaterschaft kann vor jedem Standesbeamten in Deutschland, auch schon vor der Geburt des Kindes, anerkannt werden. Die Vaterschaftsanerkennung bedarf jedoch der Zustimmung der Kindesmutter. Zur Anerkennung der Vaterschaft bietet es sich daher an, dass Vater und Mutter gemeinsam erscheinen!

vorzulegende Unterlagen:
Bei noch ledigen Eltern genügt die Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes und der Geburtsurkunden der beiden Elternteile und falls die Geburt des Kindes schon beurkundet ist, auch die Geburtsurkunde des Kindes.
Kosten: gebührenfrei


Sonstiges:
Auskünfte aus einem Personenstandsbuch oder Register
Kosten: 7,00 € je Auskunft

Aufnahme einer Niederschrift über eine Versicherung an Eides statt
Kosten: 25,00 €


Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise