Wandern

Ansprechpartner:


Herzlich Willkommen zum Wandern in Breitungen. Haben Sie Lust die Pfade von Raubrittern und Mönchen kennenzulernen? Lieben Sie Wege, die an Aussichtstürmen gipfeln und sensationelle Panoramen bieten? Sind Sie Liebhaber von herrlichen Naturlandschaften und geschichtsträchtigen Örtlichkeiten? Dann sind Sie in Breitungen genau richtig!

Wir haben für Sie auf der folgenden Seite unsere schönsten Strecken zusammengestellt.

Zu erreichen ist Breitungen gut
Mit dem PKW:
A4 – Anschluss Waltershausen oder Anschluss Friedewald
A 71 – Anschluss Meiningen
B 19 - Anschluss Breitungen

Mit der Bahn:
von Eisenach über Bad Salzungen
von Meiningen über Wernshausen
von Schmalkalden über Wernshausen

Mit dem Bus:
von Bad Salzungen, von Schmalkalden, von Meiningen

Für eine vergrößerte Ansicht der Wanderkarte und eines Höhenprofils klicken Sie bitte auf die Karte in der Routenbeschreibung. Genaue Wegeführungen und weitere Tipps enthalten die regionalen Wanderkarten, die unsere Gästeinformation für Sie bereithält.



Route 1: Auf den Spuren der alten Ritter zur Frankenburg und durch den Abtswald
Schwierigkeitsgrad Mittel; 14,3 km; 232 Höhenmeter; 5 Stunden Wanderzeit (ohne Pause)

Charakter:
Rundwanderung auf gut begehbaren Waldwegen; Schöne Ausblicke in das Werratal und den Thüringer Wald


Anreise:
Mit dem PKW aus Richtung Eisenach in Richtung Meiningen auf der B19 nach der Abfahrt Breitungen nach links zum Marktplatz im Ortszentrum nahe der Marienkirche; Aus Richtung Eisenach oder Meiningen mit der Südthüringenbahn nach Breitungen


Ausgangs- und Endpunkt:
Historischer Marktplatz von Breitungen


Streckenverlauf:
Marktplatz Breitungen – Naturschutzgebiet „Breitunger Seen“ (0,6km) – OT Knollbach (2km) – Kilianskuppe (4,4 km) – Wegeabzweig Helmers (4,7 km) – Wegeabzweig Schlossberg (6,6 km) – Frankenburg (7,2 km ) – Wegeknoten Schwarzer Stock (8,3 km) – Seeblick (11,5 km) – Bahnhof (13,0 km) – Rathaus (13,8 km) – Marktplatz Breitungen (14,3 km)


Verpflegung:
Rucksack; Gaststätte Seeblick


Sehenswertes:
Historischer Marktplatz mit Sandsteinmauerring, Zehntlinde, Dorfbrunnen, typischen Fachwerkgebäuden, Marienkiche mit mittelalterlichem Schnitzaltar und dem Glittstein, Naturschutzgebiet „Breitunger Seen“ mit seiner vielfältigen Vogelwelt, Burgruine Frankenburg, Gaststätte „Seeblick“ (ehemaliges Jagdschlösschen von Herzog Georg dem II.), Renaissanceschloss Breitungen mit Aktivmuseum und romanischer Basilika (im Jahr 1112 geweiht )



Route 2: Auf dem Wagner-Mosengeil-Gedenkweg zum Aussichtsturm auf dem Pleß
Schwierigkeitsgrad mittel; 17.3 km; 396 Höhenmeter

Charakter:
Rundwanderungen auf meist gut begehbaren Waldwegen; herrliche Panoramasicht vom 22 m hohen Aussichtsturm auf dem Pleß (644 m ü. NN) über dem Werratal; Thüringer Wald und Rhön

Markierung:
Grüner Winkel mit ausgefüllter Spitze


Anreise:
aus Richtung Eisenach in Richtung Meiningen auf der B19; nach der Abfahrt Breitungen nach links Marktplatz im Ortszentrum nahe der Marienkirche


Ausgangs- und Endpunkt:
Historischer Marktplatz von Breitungen
(Parkplätze, Infotafeln, Sehenswürdigkeiten, Gaststätte „Zur Linde“)

Streckenverlauf: Marktplatz Breitungen – Naturschutzgebiet „Breitunger Seen“ (0,6 km) – OT Knollbach – (2 km ) – Kilianskuppe (4,4 km ) – Roter Stock (6,7 km) – Pleß (8,4 km) – altes Pleßhaus (9,5 km) – Steinsee (11,8 km) – Elite (13,1km) – Craimar (14,5km ) – Rathaus Breitungen ( 16,7km ) – Marktplatz Breitungen (17,3km)

Verpflegung:
Rucksack, Wanderhütte des Rhönklubzweigvereins Breitungen auf dem Gipfel des
Pleßbergs an den Wochenenden bewirtschaftet: Sa. 13:00–16:00 Uhr, So. 10:00–16:00 Uhr

Sehenswertes: Historischer Marktplatz mit Sandsteinmauerring, Zehntlinde, Dorfbrunnen, typischen Fachwerkgebäuden, Marienkiche mit mittelalterlichem Schnitzaltar und dem Glittstein Naturschutzgebiet „Breitunger Seen“ mit seiner vielfältigen Vogelwelt, Aussichtsturm auf dem Pleß mit einem grandiosen Panoramablick über die Berge der Rhön, des Thüringer Waldes und ins Werratal Renaissanceschloss Breitungen, romanische Basilika (im Jahr 1112 geweiht)


Route 3: Rund um die Breitunger Seen
Schwierigkeitsgrad Leicht; 7 km; 70 Höhenmeter; 3 Stunden Wanderzeit (ohne Pause)

- Routenbeschreibung folgt demnächst -


Route 4: Über den Vogelsberg zum frühmittelalterlichen Dorf der Germanen auf dem Zögelsberg
Schwierigkeitsgrad Mittel; 15,3 km; 310 Höhenmeter; 5 Stunden Wanderzeit (ohne Pause)

- Routenbeschreibung folgt demnächst -


Route 5: Rund um das Breitunger Schloss
Schwierigkeitsgrad Mittel; 7,1 km; Höhenmeter; 3 Stunden Wanderzeit (ohne Pause); Für Familien mit Kindern geeignet

- Routenbeschreibung folgt demnächst -





Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise