Wanderungen zum 5. Rhöner Wandertag

Tour 1 - Pleßrundwanderung
20 km/ 6 h inkl. Rast, anspruchsvoll, + 400 Höhenmeter

Auf dem Wagner-Mosengeil-Weg zum Breitunger Hausberg
26. u. 27.07.14 jeweils 10.00 Uhr
Mit Geschichten im Gepäck geht es auf dem Wagner-Mosengeil-Weg (grüner Winkel) vom Marktplatz aus durch das Naturschutzgebiet "Breitunger Seen" zum Ortsteil Knollbach und weiter auf einem gut ausgebauten Forstweg durch herrlichen Mischwald an der Kilianskuppe vorbei, aber immer ansteigend zum Pleß (644 Meter ü.NN). Das Ziel imponiert mit Wanderhütte und Aussichtsturm, von dessen 22 Meter hohen Plattform sich eine atemberaubende Panoramaaussicht bietet. Nach einer Rast wird der Rückweg auf der gleichen Route angetreten. Es sind aber auch Abweichungsvarianten möglich.


Tour 2 - Durch den Abtswald zur Frankenburg
15 km/ 5 h inkl. Rast, anspruchsvoll, + 250 Höhenmeter

Auf den Spuren der Raubritter und Mönche
26.07. 27.07.14 jeweils 10.00 Uhr
Geschichtliches, Kurioses und Spannendes sorgt für Unterhaltung auf der Tour. Vom Marktplatz aus geht es durch das Naturschutzgebiet "Breitunger Seen" in Richtung Knollbach. Von hier folgt man der Markierung (grüner Tropfen) in Richtung Helmers bis zu Frankenburg (urkundlich belegte Geschichte der Schutzburg ab 1180). Zurück führt der Weg über den "Schwarzen Stock" (grünes offenes Dreieck) durch den Abtswald bis zum Hotel Jagdhaus "Seeblick" und weiter entlang des Werratal-Radweges bis zum Marktplatz.


Tour 3 - Breitunger Rennsteig - (Transfer 3,00 €/ Person) - Anmeldung erforderlich!)
17 km/ 5 h inkl. Rast, anspruchsvoll, - 550 Höhenmeter

Vom Thüringer Wald zur Rhön

26. u. 27.07.14 jeweils 10.00 Uhr
Der Start ist am "Dreiherrnstein" (747 Meter ü.NN).* Hier berührten sich einst die Herzogtümer Sachsen-Meiningen, Kurhessen und Sachsen-Gotha. Den noch vorhandenen Grenzsteinen folgend, erreicht man über den Rennwegskopf das Bergbaugebiet "Hohe Klinge". Durch den ehemaligen Tagebau "Kochenfeld", die Landstraße Trusetal - Bad Liebenstein überquerend, kommt man über den Saarkopf und den Klausberg zum Vogelsberg (360 Meter ü.NN). Mit Sicht auf Breitungen geht es vorbei an der romanischen Basilika und dem Schloss zum historischen Marktplatz in der Stadtmitte. 
* Es fährt nahe des Marktplatzes in Breitungen ein Bus zum Ausgangspunkt der Wanderung (ca. 30 Minuten).


Tour 4 - Naturschutzgebiet „Breitunger Seen“
8 km/ 3 h inkl. Rast, leicht

Durch eine einmalige Tier- und Pflanzenwelt zum Jagdhaus “Seeblick”
26. u. 27.07.14 jeweils 10.00 und 14.00 Uhr
Vom Markt geht es direkt zum Naturschutzgebiet "Breitunger Seen". Interessantes weiß der Wanderführer zum Schutzgebiet zu berichten. Am Ende des "Vorderen Sees" führt links ein schmaler Weg Richtung Bahnhof. Hinter der Bahnunterführung geht es gleich links bis zu einer kleinen Wiese mit moorigen Verlandungsflächen. Rechts führt der ansteigende Waldweg zum Hotel Jagdhaus "Seeblick", dessen Gesichte auch mit dem Theaterherzog verbunden ist. Zurück führt die Tour entlang der Zufahrtsstraße bis zu einer Bankgruppe auf halber Höhe. Ab hier geht es rechts am Hirschgehege und am Bienenhäuschen vorbei bis zu einem Durchgang unter der Bahntrasse, der wieder durchquert wird. Auf einem Weg über die "Torfwiese", vorbei am "Hinteren See", gelangt man weiter auf dem Werratal-Radweg wieder zum Marktplatz.


Tour 5 - Auf dem Mühlweg
3,5 km/ 2,5 h, leicht

Mit dem Müllerburschen das Dorf und seine Geschichte erleben
26. u. 27.07.14 jeweils 13.00 Uhr
Vom Marktplatz aus geht es in Richtung Herrenbreitungen bis zur Werrabrücke. Unmittelbar davor biegt man nach links auf die Straße zum Friedensring, die nach ca. 50 Metern geradeaus an der Werra entlang führt. Man folgt dem Flusslauf bis zur Fußgänger- und Radfahrerbrücke. Hier überquert man die Werra und stößt auf einen ehemaligen Grenzstein. Über eine Treppe kommt man auf den Weg, der rechterhand zum Schloss führt. Nach dem Durchqueren des Hofes weist links ein kurzer Anstieg den Weg zum Feldrand "Bei der Kirche". Entlang des Weges geht es zum Steingraben und zum Borntal, mit seinem restaurierten Backhaus. Nach Überquerung der Haupstraße rückt in der Gasse nach ca. 100 Meter die "Untere Mühle" ins Blickfeld. Nach einer Besichtigung geht es über die Werrabrücke zurück zum Ausgangspunkt.

Tour 6 - Nachtwächterrundgang
6 km/ 3 h, leicht

Auf historischer Erlebnistour durch Breitungen
26. u. 27.07.14 jeweils 11.00 Uhr
Am Marktplatz beginnt der Rundgang in Richtung Rathaus vorbei an historischen Stätten und Gebäuden. Es werden Details aus der Geschichte vermittelt und wahre Anekdoten aus dem ländlichen Leben in Mundart erzählt. Auf der Tour, welche Alten-, Frauen- und Herrenbreitungen verbindet, werden wesentliche Sehenswürdigkeiten, u.a. die romanische Basilika und das Renaissanceschloss, einbezogen sowie regionale Begebenheiten und Überlieferungen durch Laienspieler in Scene gesetzt. Das Publikum erlebt den Nachtwächter und die Darsteller in zeittypischen Kostümen. 


Tour 7 - Ein GPS-Spiel für die ganze Familie (Kaution für die Geräte)
6 km/ 3 h, leicht, individueller Start

“Such Dir einen Schatz auf der Insel”
26. u. 27.07.14 10.00 – 15.00 Uhr
Mit einen GPS-Gerät und einer Karte mit den richtigen Koordinaten ausgestattet beginnt am Marktplatz die Schatzsuche. Nach Eingabe der Koordinaten zeigt ein Pfeil die Marschrichtung an. Breitungens Gewässer spielen am Weg zur Schatzinsel eine besondere Rolle. Ein Guide begleitet die Tour und macht sie schatzsicher.





Tour 8 - Per Rad zum Waldhaus Wittgenthal
5 km/ 2 h, leicht

Spaß für große und kleine Rad-, Roller- und Rollstuhlfahrer
26. u. 27.07.14 jeweils 14.00 Uhr
Vom Marktplatz geht die Tour entlang der Rathausstraße, Poststraße und Bahnhofsstraße. Vor dem Friedenspark biegt man links in die Straße Am Friedenspark und folgt ihr bis zur Salzunger Straße. Auf dieser bis zum Campingplatz am Kiessee weiterfahren. Hier ist Wassertreten angesagt. Nach der Erfrischung geht es weiter entlang der Salzunger Straße über den Craimar bis zum Hotel Waldhaus "Wittgenthal". Am Waldessaum ist eine wohlverdiente Rast mit Rhöner Köstlichkeiten eingeplant. Zurück führt die gleiche Route ohne Pause bis zum Marktplatz.


Die Teilnahme an den Wanderungen ist kostenlos und erfolgt auf eigene Gefahr. Größere Gruppen bitten wir generell um Anmeldung.
Historischer Marktplatz = Start- und Zielort

Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise