Das Aktivmuseum - ländliches Brauchtum

Ansprechpartner:

Herzlich Willkommen auf dem Breitunger Burghügel

im Aktivmuseum – Ländliches Brauchtum

Blick über die Werra in Richtung BasilikaAm rechten Werraufer erhebt sich auf einer Anhöhe ein geschichtsträchtiges Ensemble. Erst Königspfalz, dann Kloster, schließlich Schloß, dieser Wechsel vollzog sich im 9. Jh. auf dem Burghügel im Ortsteil Herrenbreitungen. In den darauffolgenden Jh. erfuhr  das Ensemble eine sehr wechselhafte Nutzung.
Seit 1994 lädt das Aktivmuseum – Ländliches Brauchtum in einigen Räumen zur lebendigen Traditionspflege ein.
Sie erwarten in den Museumsräumen Milieudarstellungen aus Wohn-, Schlaf- und Küchenbereichen sowie ein Klassenzimmer aus früherer Zeit.

Doch das Besondere besteht - wie der Name Aktivmuseum schon sagt darin, dass Sie selbst aktiv werden und Hand anlegen können. Das Museum wird für Sie "greifbar". In der Tätigkeit, im selbständigen Tun wird der Museumsbesuch zum Erlebnis. Sie werden  vom Betrachter zum Akteur.

Jugendliche beim ButternSie können unter fachmännischer Anleitung kochen und backen nach überlieferten Rezepten, Handarbeitstechniken wie zu Großmutters Zeiten ausprobieren, den Weg des Korns von der Mühle bis zum Brot verfolgen und das Brot selbst backen und verkosten, heimische Kräuter und deren Verwendung kennenlernen oder die Milch verarbeiten bis Butter entsteht.


Kinder beim Herstellen von ButterFolgende Programmangebote stehen zur Auswahl:
-          Brot backen und Buttern wie bei Muttern,
-          Museumsbrot und Mühlenschnaps,
-          Studentenfutter – einmal anders,
-          Stockbrot und Kräutersoße,
-          Rund um das Spinnen,
-          Kräuterwerkstatt für alle Sinne,
-          Kräuterhappen im Klostergarten



Wohnbereich AktivmuseumKüchenbereich AktivmuseumKinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen nutzen die Angebote für Projekte, Wandertage, Unterrichtseinheiten, Schülertreffen oder Ausflüge.
Besuchern der Region, die nicht im Aktivmuseum zu Gast sein können, werden kleine Programme auch vor Ort präsentiert. Die Mitarbeiterinnen führen dazu bei Veranstaltungen außer Haus Trachten der Region vor und geben Einblicke in ländliche Arbeits- und Lebensweisen.

Sollten Sie Interesse an unseren Angeboten haben, setzen Sie sich rechtzeitig mit uns in Verbindung. Für eine altersgerechte, inhaltliche und zeitliche Planung ist eine Anmeldung und vorherige Absprache erforderlich.

Das Aktivmuseum ist von Mai bis Oktober zu folgenden Zeiten geöffnet:

Mi, Fr
jeden 1. und 3. Sonntag
10.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr
14.00 bis 17.00 Uhr
Aktivprogramme können auf Anfrage auch
außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden.

Nähere Informationen unter: (036848) 88221

Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise