Das Aktivmuseum - ländliches Brauchtum

Ansprechpartner:

Herzlich Willkommen auf dem Breitunger Burghügel

im Aktivmuseum – Ländliches Brauchtum

Blick über die Werra in Richtung BasilikaAm rechten Werraufer erhebt sich auf einer Anhöhe ein geschichtsträchtiges Ensemble. Erst Königspfalz, dann Kloster, schließlich Schloß, dieser Wechsel vollzog sich im 9. Jh. auf dem Burghügel im Ortsteil Herrenbreitungen. In den darauffolgenden Jh. erfuhr  das Ensemble eine sehr wechselhafte Nutzung.
Seit 1994 lädt das Aktivmuseum – Ländliches Brauchtum in einigen Räumen zur lebendigen Traditionspflege ein.
Sie erwarten in den Museumsräumen Milieudarstellungen aus Wohn-, Schlaf- und Küchenbereichen sowie ein Klassenzimmer aus früherer Zeit.

Doch das Besondere besteht - wie der Name Aktivmuseum schon sagt darin, dass Sie selbst aktiv werden und Hand anlegen können. Das Museum wird für Sie "greifbar". In der Tätigkeit, im selbständigen Tun wird der Museumsbesuch zum Erlebnis. Sie werden  vom Betrachter zum Akteur.



Neue Ausstellung - Klostermuseum aktiv
Pünktlich zu Beginn der neuen Museumssaison wurde im Mai 2018 im Aktivmuseum Breitungen eine neue Ausstellung eröffnet. Im Fokus stehen die beiden Klöster, die in der Werratalgemeinde vom 11. bis zum 16. Jahrhundert die Orts- und Regionalgeschichte mit- prägten. Links der Werra existierte ein Frauen- und am rechten Flussufer ein Männerkloster. Die Ausstellungsräume befinden sich am Standort des ehemaligen Klosters der Benediktinermönche. Die Klosterkirche im Zentrum der Anlage nimmt eine herausragende Stellung ein. Als besonderes Bauwerk und beeindruckendes Zeugnis mittelalterlicher Baukunst blieb die Basilika größtenteils erhalten und zählt heute zu den kulturhistorisch bedeutendsten Gebäuden der Region. Die Ausstellung beschreibt nicht nur ihre Besonderheiten, sondern bietet den Raum für Ruhe, innere Einkehr und das Gebet.
Neben der Kirche erhalten die Besucher in der Klosterküche, der Mönchszelle und der Glockenstube weitere Einblicke in die Lebenswelt der Mönche und Nonnen. Zum Entdecken und Ausprobieren laden Mitmach-Stationen in der Schreibstube und „der Bauhütte“ ein. Wahre Klosterdetektive werden auch Klostergeheimnisse aufzuspüren und an TAT•ORTE gelangen.
Im Klostergarten kann aus verschiedenen Kräutern gerne eine eigene Teemischung zusammengestellt werden.




Klostermuseum Aktiv



Öffnungszeiten:

Mai bis Oktober
Mittwoch und Freitag
10.00 – 12.00 & 13.00 – 16.00 Uhr

jeden 1. und 3. Sonntag im Monat
14.00 – 17.00 Uhr

Führungen und Aktivprogramme sind nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Adresse:
Aktivmuseum und Basilika
Schloß 3
98597 Breitungen


Informationen:
Gästeinformation Breitungen
Rathausstraße 22
98597 Breitungen
Telefon: 036848 88221; Mobil: 0176 11188221

Anfahrt
Wetter
Veranstaltungshinweise